Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Solidaritätsaktion für Bolivien

Projekt 2022: Landschulinternat „Nuestra señora de Fatima“ in Monteagudo

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hungermarsches 2022 fördern

ein Selbsthilfe-Projekt, das jungen Bolivianerinnen bessere

Zukunftschancen ermöglicht.

Seit 33 Jahren sind wir in gutem Kontakt mit den Schwestern

des „Instituto Mariano“,die wir bei einer Begegnungsreise nach Bolivien

kennen gelernt haben.

Der Erlös der diesjährigen Aktion wird wieder für den weiteren Ausbau

des Landschulinternates zur Verfügung gestellt.

Nachdem der Hungermarsch zwei Jahre in Folge wegen Corona ausgefallen ist und auch in diesem Jahr an dem regulären Termin nicht stattfinden konnte, wird er im Rahmen der Partnerschaftswoche des Bistums Trier am Sonntag, den 25.09.2022 nachgeholt.

Spenden für das Hungermarsch-Projekt können gerne auf folgendes Konto überwiesen werden:

KGV Pastoraler Raum - Pax Bank Trier

IBAN: DE88 3706 0193 3002 3890 01 BIC: GENODED1PAX

Verwendungszweck: Bolivien-Hungermarsch 2022

Hungermarsch für Bolivien in Laufeld

Ehrenamtspreis

Dienstag, 3. Dezember 2019

„Sie leben Christ-Sein vor“

Bischof Ackermann würdigt ehrenamtliches Engagement im Bistum Trier

Trier – ... Während die „Atempause“ ein noch junges Projekt ist, können die Ehrenamtlichen im Dekanat Wittlich mit ihrem „Hungermarsch für Bolivien“ bereits auf 30 Jahre Engagement für das Partnerland des Bistums zurückblicken. 8.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in dieser Zeit über 250.000 Euro erwandert. Im Team denke man sich jedes Jahr eine neue Route aus, die für große und kleine Wanderer gut begehbar sein muss. Die Teilnehmer legen dann ihre individuelle Spendensumme fest, die sie sich von Familie und Freunden sponsern lassen können und erwandern entlang mehrerer Kontrollstationen das vereinbarte Kilometergeld. Die Spenden kommen Bildungsprojekten in Bolivien zu Gute, vor allem dem Landschulinternat der Schwestern des Instituto Mariano für Mädchen und junge Frauen in Monteagudo. Bischof Ackermann lobte die Beständigkeit, mit der die Ehrenamtlichen seit Jahrzehnten ihren Einsatz für die eine Welt zeigten. ...

https://www.bistum-trier.de/news-details/pressedienst/detail/News/sie-leben-christ-sein-vor/

Impressionen der vergangenen Jahre in Laufeld